Neue Ideen und Sportangebote bei der DJK Neustadt

rotz anstehender nicht unbeträchtlicher Investitionen in einen Soccer-Court und ein 3×3-Baskettballfeld steht die DJK St. Martin Neustadt auf gesunden finanziellen Beinen. In der Jahreshauptversammlung wurde die Arbeit des neuen Vorstandsteams und ihrer Vorgänger ausdrücklich gelobt.

Lies weiter

Vorstandsmitglieder mit DJK-Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet

Eine besondere Überraschung brachte Dirk Lill, der geschäftsführende Sportreferent des DJK-Diözesanverbandes Regensburg zur Jahreshauptversammlung der DJK am Sonntagabend mit. Für ihren persönlichen Einsatz und außergewöhnlichen Verdienste für die Ziele und Aufgaben Diözesan- und Bundesverbandes der DJK bekamen Max Peter, Georg Bauer, Berndt Fuhrich und Norbert Frisch das Ehrenzeichen der DJK in Gold samt Urkunde überreicht. Peter ist seit 1995 in der Vorstandschaft in den verschiedensten Funktionen und Bauer seit 2001 tätig. Beide stellten sich nicht zur Wiederwahl, werden aber den Verein auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen. Berndt Fuhrich und Norbert Frisch sind seit 1993 Kassenwarte und somit für die Finanzen des Vereins zuständig. Sie wurden auch für die nächsten beiden Jahre in ihre Ämter gewählt.

DJK-Sportheim unter neuer Führung

Die pächterlose Zeit hat ein Ende. Ab 01.10. läuft der Betrieb des DJK-Sportheims unter neuer Führung an.

Nicht nur dem DJK-Vorsitzenden Rupert Troppmann (Zweiter von links) fiel ein Stein vom Herzen, als die Neustädterin Liane Sollfrank am Donnerstagnachmittag den Pachtvertrag für das Sportheim unterzeichnete. Fast ein Jahr hat es gedauert, bis der Verein eine Nachfolgepächterin für das Pächterehepaar Bianca Reiher-Matthies und Eitel Reiher gefunden hat, die Anfang November 2022 das Handtuch warfen.

Den Betrieb des Sportheims durch die Vereinsmitglieder oder Abteilungen durchzuführen, war für die Vereinsführung keine Option, da es immer einen Verantwortlichen braucht, der die Getränkelieferungen, gewerblichen Auflagen, Öffnungszeiten und die Reinigung überwachen muss. „Eine Schließung der Gaststätte kam für uns auch nicht in Frage“, erinnert sich der Vorsitzende, denn das Sportheim ist „die Seele des Vereins“. Somit wurde die Entscheidung getroffen, dass der Hauptverein die Gaststätte übernimmt und diese mit einer Angestellten weiterbetreibt. Ein Glücksfall war, dass die bisherige Pächterin Bianca Reiher-Matthies für diese Aufgabe gewonnen werden konnte. Dieser dankt Troppmann ausdrücklich für ihr Engagement in dieser für den Verein schwierigen Zeit.

Sportheim soll auch Sportheim bleiben

In der Zwischenzeit ging der Vereinsvorstand auf Pächtersuche, die letzten neun Monate intensiv. „Ein Sportheim zu pachten ist heute nicht mehr der Renner. Nur wenige ungeeignete Interessenten meldeten sich auf die Ausschreibung“. Wie aus heiterem Himmel kam dann das Telefonat mit Liane Sollfrank (Zweite von rechts). „Sie rief mich an und fragte nach, ob das DJK-Sportheim noch zu pachten sei“. Sie hätte Interesse daran. Nach der Besichtigung der Räumlichkeiten haben wir unsere beiderseitigen Vorstellungen ausgetauscht. „Das Sportheim soll auch ein Sportheim bleiben“, erklärt der Vorsitzende den Standpunkt des Vereins. Nach fruchtbaren Gesprächen traf der Vorstand die Entscheidung, das Sportheim an Liane Sollfrank zu verpachten.

Die in Neustadt lebende 47-Jährige arbeitet als Arbeitsschutzkoordinatorin bei der Firma Witt in Weiden und will das Sportheim im Nebenerwerb mit ihrer Ehefrau Andrea betreiben. Sie bringt einschlägige Erfahrungen aus der Gastronomie mit. Im Jahr 2000 hat sie mit einem Imbiss angefangen, leitete 10 Jahre einen Catering-Service im französischen Elsass und arbeitete danach zwei Jahre nebenbei in der Küche einer Weidener Gaststätte.

Mit Pachtung des DJK-Sportheims einen Traum erfüllt

„Mit dem DJK-Sportheim kann ich mir einen Traum verwirklichen, mit der Leidenschaft zum Kochen, eine eigene Gaststätte hier in Neustadt zu führen“, ist sich Liane Sollfrank sicher. Sie wird den Küchendienst übernehmen, Ehefrau Andrea im Service tätig sein. Verbindung zur DJK hatte diese, als ihre beiden Söhne dort Fußball spielten.

Bereits am Sonntag, den 01.10., öffnet die Gaststätte unter der neuen Führung. „Wir wollen den Betrieb langsam wieder hochfahren, allerdings am ersten Tag nicht gleich Schweinebraten anbieten“, informiert die Pächterin.

Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Donnerstag von 17 Uhr – 22 Uhr, Freitag von 17 Uhr bis 23 Uhr, Samstag von 11 Uhr bis 23 Uhr du Sonntag von 10 Uhr bis 22 Uhr.

Liane Sollfrank will eine umfangreiche Speisekarte mit verschiedenen Schnitzelgerichten Burgern, Wraps, Salaten, Flammkuchen, Fleischgerichten Brotzeiten und Nachspeisen anbieten. Zur Standard-Speisekarte gibt es noch Sonntagmittag wechselnde Menüs. Auch für Vegetarier hat sie etwas im Angebot.

Alle Speisen sind auch zum Mitnehmen. Bestellungen und Tischreservierungen können telefonisch unter 09602/7114 oder 0171/3185936 vorgenommen werden.

Auf Anfrage können auch Familienfeiern und andere Veranstaltungen durchgeführt werden.

DJK-Förderverein Fußball spendet der Fußball-Abteilung Defibrillator

Der Zweck des DJK-Fördervereins Fußball ist die Unterstützung der DJK-Kicker. Dies geschieht meistens durch Spendenzuschüsse zu Meisterschafts- und Weihnachtsfeiern, Ausflügen oder anderen notwendigen Anschaffungen. Die sahen die Förderer nun in einem lebensrettenden Gerät. Neben dem Eingang zum Besprechungsraum im DJK-Sportheim hängt seit kurzem ein Defibrillator, in den der Förderverein 2.800 Euro investiert hat.

Rund 150 Kinder und Jugendliche im Spielbetrieb

„Wir haben uns in einer Sitzung über den Sinn und die Notwendigkeit eines Defibrillators vor allem auch für Kinder unterhalten. Wir kamen zu dem Schluss, dass das Gerät Klein und Groß helfen kann“, erläutert Vorsitzender Markus Zimmermann. Rund 150 Kinder würden bei der DJK kicken. Im Falle eines Notfalls ist der Defibrillator jederzeit über die Terrasse des Sportheims zugänglich. Er könne natürlich auch bei Notfällen unter den Zuschauern jederzeit eingesetzt werden.

Defi erklärt seine richtige Anwendung auf Knopfdruck

„Das Gerät kann von jedem benutzt werden und erklärt auf Knopfdruck seine richtige Anwendung“, klärte Fußball-Abteilungsleiter Achim Neupert auf, der sich für dessen „sinnvolle Anschaffung“ beim Förderverein bedankte. „Im Laufe der Zeit sollen auch die Trainer und Betreuer eine spezielle Schulung erhalten“, wusste Zimmermann. Der Fußball-Förderverein wird auch die künftige Wartung des Defis übernehmen.

Neues Kursangebot: Yoga

Die Abteilung Gymnastik/Turnen der DJK Neustadt bietet den DJK-Mitgliedern einen neuen Kurs an: Ab Mittwoch, 27. September, führt Yoga-Trainerin Maria Hartinger die Teilnehmer in die philosophische Lehre des Yoga ein. Der Kurs umfasst 10 Einheiten und findet jeweils mittwochs von 17 – 18.15 Uhr im Gymnastikraum des DJK-Sportheims statt. „Yoga ist ein Weg zu Glück, Zufriedenheit und Gesundheit. Die heilende Wirkung des Yoga auf Körper, Geist und Seele fördert die Gesundheit und das innere Gleichgewicht“, informiert die Kursleiterin. Die Asanas (Körperübungen) würden den Körper entspannen. Neue Meditationen und Atemübungen beruhigen den Geist, sodass Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht werden. Der Kurs ist vorerst nur für DJK-Mitglieder und kostet 40 Euro. Die Teilnehmerzah ist auf 15 beschränkt. Die Anmeldung nimmt Maria Hartinger (Telefon 0160-92051830) entgegen.