Die „Silberne Raute“ wurde der DJK Neustadt vom Bayerischen Fußballverband verliehen. Gewürdigt wurde damit das ehrenamtliche Engagement auf breiter Basis. Zur Übergabe der Urkunde hatten sich mehrere Ehrengäste im Sportheim eingefunden. Von links: Kreisspielleiter Albert Kellner, Kreisehrenamtsbeauftragter Christoph Kellner, Bezirksspielleiter Thomas Graml, DJK-Fußballabteilungsleiter Achim Neupert (mit Urkunde), Bezirksehrenamtsbeauftragter Reinhard Rengsberger, Bürgermeister Rupert Troppmann und DJK-Vorsitzender Wolfgang Schwarz.

Gute Leistungen in den Bereichen Ehrenamt, Jugend sowie Breiten- und Freizeitsport bringen der DJK Neustadt die Silberne Raute des Bayerischen Fußballverbands ein.

Neustadt/WN.(wsc). Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung durfte die DJK Neustadt eine hohe Auszeichnung entgegen nehmen, zu der sich neben Funktionären, Trainern, Ehrenmitgliedern und der gesamten Abteilungsführung auch hochkarätige Gäste im DJK-Sportheim eingefunden hatten. Bei der Verleihung der „Silbernen Raute“ hieß Abteilungsleiter Achim Neupert den Bezirksehrenamtsbeaufttragten Reinhard Rengsberger, Bezirksspielleiter Thomas Graml,  Kreisehrenamtsbeauftragten Christoph Kellner, Kreisspielleiter Albert Kellner, Bürgermeister Rupert Troppmann und Vereinsvorsitzenden Wolfgang Schwarz herzlich willkommen. „Fußballboss“ Neupert brachte dabei zum Ausdruck, dass er mächtig stolz sei und bezeichnete die Auszeichnung als Lohn für alle, die sich bei der DJK Neustadt ehrenamtlich engagieren.

Bürgermeister Rupert Troppmann würdigte in seinem Grußwort die bravourösen Leistungen, die die DJK zum Beispiel in der Jugendarbeit schon seit Jahren bringt. Bezirksspielleiter Thomas Graml sprach davon, dass er nur wenige Vereine kenne, die ihn derartig beeindrucken. „Ihr werdet nicht nur ausgezeichnet, ihr zeigt auch ausgezeichnete Leistungen. Mit Thomas Hauer einen Ehrenamtskreissieger und Manuel Zimmermann einen Fußballhelden in eueren Reihen, dazu jetzt die Silberne Raute. Die tolle Arbeit ist gleich mehrfach angemessen belohnt worden.“

Vor der Übergabe der Urkunde brachte Kreisehrenamtsbeauftragter Christoph Kellner in seiner Laudatio zum Ausdruck, dass ohne die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen der Spielbetrieb kaum funktionieren würde. Mit dem Erhalt des “Gütesiegels”, das vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft ist, könne die DJK nun nach außen sichtbar demonstrieren, dass sie in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in ihren zahlreichen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird. Die silberne Raute, so der Ehrenamtsbeauftragte weiter, sei kein Wettbewerb unter Vereinen und wäre das Ergebnis der hervorragenden Arbeit aller ehrenamtlich Tätigen.

Von insgesamt 40 möglichen Punkten, die in die Bereiche Ehrenamt, Jugend-, Breiten- und Freizeitsport und Prävention aufgegliedert sind, habe die DJK Neustadt den Anforderungen mehr als entsprochen. „Das Ehrenamt bedarf keiner Entlohnung, verdient wohl aber eine besondere Würdigung und Belohnung“ stellte Kreisehrenamtsbeauftragter Kellner heraus. “Ich möchte der DJK Neustadt nochmals zu der hohen Auszeichnung gratulieren und wünsche dem Verein, dem Vorstand, allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und allen Mitgliedern weiterhin viel Erfolg, viel Spaß und allen viel Gesundheit und alles Gute für die Zukunft”, sagte Kellner in seinem Schlusswort.

Empfohlene Beiträge