Willi Bayer zum Ehrenmitglied ernannt

Es hatten wirklich alle dichtgehalten, vom Vorstand der DJK bis zur Ehefrau des Geehrten. Willi Bayer war in der Jahreshauptversammlung am Sonntag sichtlich überrascht, dass er vom Vorsitzenden Wolfgang Schwarz zum Ehrenmitglied der DJK Neustadt ernannt wurde. „Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mich entsprechend angezogen“, kommentierte er beim Pressefoto.

Es gebe immer mehrere, die für ihre geleisteten Arbeiten für den Verein für so eine Auszeichnung in Betracht kämen. Der Vorstand habe sich aber für ihn entschieden. Bayer trat 1980 in den Verein ein. Von 1985 bis 1987 war er stellvertretender Vorsitzender und führte den Verein dann nach dem Rücktritt des damaligen Vorsitzenden bis 1989 kommissarisch als Erster Vorsitzender weiter. Bis 1997 trat er wieder ins zweite Glied als Stellvertreter und von 1999 bis 2001 als Dritter Vorsitzender. Seit 2005 ist er Kassenrevisor. Wer denke, er habe sich auf diese Arbeit beschränkt, der täusche sich. „Manchmal braucht man auch jemanden, der an den Grundmauern arbeitet und nicht nur an der Fassade“. Was die wenigsten wissen: Als Rechtsbeistand regelt der Rechtsanwalt aus Altenstadt seit vielen Jahren viele rechtliche Dinge für den Verein und berät ihn.

„Vor allem beim Sportheimbau und der Errichtung des B-Platzes hat Willi unendliche Stunden mit der Planung und der Realisierung der Projekte verbracht und dies nicht nur am Schreibtisch, sondern auch handwerklich bei allen Arbeiten zugepackt“.

Bayer könne, wenn es um die DJK gehe, nicht nein sagen. Dafür dankte ihm der Vorstand und der Verein mit der Ernennung zum Ehrenmitglied. Schwarz überreichte Bayer die Ernennungsurkunde und einen Koffer mit einer Weinreise.

Empfohlene Beiträge